Das Wiki für den Bayerischen Wald

Höllbachgespreng

im Höllbachgespreng

Der Höllbach entspringt in einer Geländemulde an den Hängen des Falkenstein und stürzt im Höllbachgespreng mit seinen steilen, hohen Felsbastionen in mehreren Kaskaden und Wasserfällen sowie zahlreichen Rinnsalen hinunter zur Höllbachschwelle.

Die alten „Waidler“ vermuteten in dieser einsamen, wilden Bergregion mit den von der Schwefelflechte gelb gefärbten Felsüberhängen den Eingang zur Hölle:

siehe auch

hoellbachgespreng.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/14 09:40 von gfreund

test