Das Wiki für den Bayerischen Wald

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
nationalpark_aktuell [2019/07/11 09:18]
gfreund [Auf wilden Pfaden zum Rachel wandern]
nationalpark_aktuell [2019/10/14 10:05] (aktuell)
gfreund [NaturVision Filmtage Bayerischer Wald]
Zeile 2: Zeile 2:
  
 Geführte Wanderungen,​ Radtouren und sonstiges Aktuelles rund um den [[Nationalpark|Nationalpark Bayerischer Wald]] Geführte Wanderungen,​ Radtouren und sonstiges Aktuelles rund um den [[Nationalpark|Nationalpark Bayerischer Wald]]
- 
  
  
 \\ \\
-=====Wildschweingehege wird gesperrt=====+\\ 
 +=====NaturVision Filmtage Bayerischer Wald=====
 \\ \\
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=80&t=1562760734&tok=b7c4a1&media=wildschwein.jpg?200|Wildschwein im Nationalpark ​Bayerischer Wald}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=86&t=1571047475&tok=0418bd&media=naturvision_filmtage.jpg?200|NaturVision Filmtage ​Bayerischer Wald}}
  
- +von **Freitag 18. bis Sonntag 20. Oktober** ​  ​NaturVision Filmtage Bayerischer Wald im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau ​
  
-**Ab Donnerstag, 11Juli**. Grund sind Holzfällarbeiten – Umleitung ist beschildert+Zum dritten Mal finden die Filmtage nun unter der Trägerschaft von Nationalpark und Landkreis statt.
  
-Das [[Wildschweingehege]] im Tier-Freigelände Altschönau muss aufgrund ​von Holzfällarbeiten ab morgenDonnerstag11Juli, für die Besucher gesperrt werden. Besucher des Tier-Freigeländes können das Wildschweingehege über die ausgeschilderte Umleitung für Hunde umgehen. Die Arbeiten werden voraussichtlich einige Tage in Anspruch nehmen.+Eröffnet werden die Filmtage am Freitag um 19 Uhr im [[Hans-Eisenmann-Haus]] mit der Dokumentation „Der Bach“ ​von Jan Haft – ein Filmder mit eindrucksvollen Bilder die Augen für die Wunder dieses oft kaum beachteten Ökosystems öffnet und gleichzeitig dafür sensibilisiertwie gefährdet dieser beeindruckende Lebensraum istKlimakriseArtensterben,​ Plastikverschmutzung:​ Es liegt dem NaturVision Filmfestival am Herzen, seinem Publikum immer wieder die komplexen Zusammenhänge zwischen unserem Handeln und dessen Folgen ​für die Natur emotional nahe zu bringen und dabei gleichzeitig ​die Schönheit unserer Welt zu zeigen.
  
- +  * [[https://​festival.natur-vision.de/​de/​index/​veranstaltungen/​naturvision-filmtage-bayrischer-wald.html|Programmübersicht]] ​  
 \\ \\
-=====Auftanken in der Wildnis=====+=====Foodswap – Selbstgemachtes tauschen=====
 \\ \\
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&t=1562673233&tok=48e3f4&media=e-bike-ladestation.jpg?200|E-Bike-Fahrer können den Akku ihres Rades ab sofort kostenfrei an der Racheldiensthütte aufladen. (Foto: Hans-Georg Simmet/​Nationalpark Bayerischer Wald)}} +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=120&t=1571046215&tok=da8675&media=foodswap_selbstgemachtes_tauschen.jpg?200|Foodswap ​}}
- +
  
-**Nationalpark stellt E-Bike Ladestation an der Racheldiensthütte auf** 
  
- +Kostenlose Tauschbörse am **Sonntag, 20. Oktober** im Haus zur Wildnis
  
-Auch im Nationalpark Bayerischer Wald sind immer mehr Besucher mit E-Bikes unterwegsDamit diese ihren fahrbaren Untersatz auch während einer längeren Radtour auftanken könnenhat die Nationalparkverwaltung an der [[Racheldiensthütte]] nun E-Bike-Ladestationen errichtetBis zu acht Akkus können hier gleichzeitig geladen werdendie Benutzung ist kostenlos.+Eine kostenlose Tauschbörse findet am Sonntag, 20Oktoberab 14 Uhr, im [[Haus zur Wildnis]] stattHierbei geht es darumdrei bis fünf Portionen von einer selbstgemachten Leckerei mitzubringen und am Ende mit der gleichen Anzahl unterschiedlicher Portionen und tollen Ideen nach Hause zu gehen.
  
-  +Food Swap bedeutet wörtlich Essen tauschen – damit wäre schon fast alles erklärt. Und so funktioniert‘s:​ Jeder bringt drei bis fünf Portionen von etwas Selbstgemachtem mit, also drei Gläser Marmelade, viermal Aufstrich, fünf Flaschen hausgemachten Sirup oder, oder, oder. Es darf auch eine Portion frisch gepflückter Äpfel, Birnen oder ähnliches sein. Am besten ist es noch eine kleine Probierportion mitzubringen,​ so können die Leckereien gemeinsam probiert werden. Bitte auf jeden Fall auch das Rezept parat haben!
- +
  
 +Foodswappen ist selbstverständlich kostenlos. Dieser Tausch ist völlig freiwillig und absolute Privatsache. Für die getauschten Lebensmittel wird keinerlei Haftung übernommen. ​
  
 +Der Eintritt ist frei.
 \\ \\
- +=====Mit dem Rad zu den Gletscherseen im Landschaftschutzgebiet Šumava=====
-=====Mit dem Forscher zum Grauerlen-Wald=====+
 \\ \\
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&t=1562423110&tok=a6f6a3&media=kolbersbach.jpg?200|der Kolbersbach}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=81&t=1563294981&tok=e707c3&media=teufelssee.jpg?200|Teufelssee}}
  
-Christoph Heibl führt ​**am Samstag13Juli** zu den Renaturierungs-Flächen am [[Kolbersbach]]+Grenzüberschreitende Radtour mit Waldführer Hans Volk **am Sonntag20Oktober**
  
-Bereits vor mehr als zehn Jahren wurde der [[Kolbersbach]] bei [[Lindbergmühle]] renaturiertDavon profitiert hat der seltene Grauerlen-Auwald,​ den Dr. Christoph Heibl, Mitarbeiter ​des Nationalparks im Sachgebiet Naturschutz ​und Forschung, auf einer geführten ​Tour vorstellen wird. Am Beispiel der Kolbersbachwiesen wird er außerdem den Konflikt zwischen Artenschutz ​und Prozessschutz in Offenlandlebensräumen vorstellen und erklären, was der Nationalpark ​in diesem Zusammenhang unternimmt.+Waldführer Hans Volk begleitet am Sonntag, 20. Oktober, alle Interessierten auf eine Radtour in das Landschaftsschutzgebiet Šumava. Die Tour startet in Bayerisch Eisenstein und führt erst zum Gletschersee Čertovo jezero ([[Teufelssee]]). Hier wird eine kleine Rast eingelegt. Weiter wird dann über den Špičácké sedlo (Spicak-Sattel) zum Černé jezero ([[Schwarzer See]]) geradeltUnterhalb ​des Pancíř ([[Panzer]]) ​und über Hofmanky führt die Strecke anschließend zur Regenquelle und weiter nach Gerlova hut‘ (Gerlhütte). Nach einer anspruchsvollen ​Tour mit einer Streckenlänge von rund 35 Kilometer ​und etwa 700 Höhenmetern wird gegen 15 Uhr wieder ​der Ausgangspunkt ​in Bayerisch Eisenstein erreicht.
  
-Treffpunkt für die rund zweistündige,​ kostenlose Führung ​ist am Samstag, 13. Juli, um 13 Uhr, am Parkplatz ​[[Lindbergmühle]] an der Brücke, die über den Kolbersbach führt.  +Treffpunkt für die Radtour ​ist um 9:15 Uhr vor der Nationalpark-Infostelle im Grenzbahnhof in [[Bayerisch Eisenstein]]. 
-Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. +
-Wege durch Natur und Zeit+
  
- +Die Anfahrt ist mit der Waldbahn möglich. Diese verkehrt auf der Strecke im Stundentakt. Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit der Waldbahn sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. ​
  
 +Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.
  
 \\ \\
-=====Krimiwanderung durch den Nationalpark=====+=====Wanderung im Schatten des Lusen=====
 \\ \\
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&t=1562422386&tok=aaec5c&media=krimiwanderung_durch_den_nationalpark.jpg?200|Krimiwanderung ​}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=89&t=1480080848&tok=1043d3&media=lusen.jpg?200|der Lusen}}
  
-Spannende Lesung mit Krimiautor Ossi Heindl in der wilden Natur **am Samstag 13. Juli** 
  
-  
-Nationalpark hautnah und gleichzeitig Gänsehaut-Feeling erleben die Teilnehmer einer spannenden Wanderung mit Waldführerin Gabi Kreuzer und dem Krimiautoren Ossi Heindl. Von [[Scheuereck]] aus geht es zum [[Jährlingsschachten]] und über Scheuereckriegel und Totenschädel wieder zurück. An authentischen Stellen liest der Autor aus seinem neuesten Krimi „Max Esterl und das Wolfauslassen“. Die Waldführerin wird dabei auch auf das Thema Wolf näher eingehen. 
  
-Treffpunkt für die etwa siebenstündige Führung ist um 9:45 Uhr am Hirschgehege in [[Scheuereck]]. 
  
-Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. ​+ 
  
-Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitigspätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich+Am **Sonntag20Oktober** Grenzüberschreitende Tour über den Siebensteinkopf zur Moldauquelle
  
-Am Samstag, 10. August, wird diese Krimiwanderung noch einmal angeboten.+ 
  
 +Am Sonntag, 20. Oktober, veranstaltet die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald die nächste grenzüberschreitende Wanderung in den Nachbar-Nationalpark Šumava. Waldführer Ludwig Breitenfellner begleitet seine Gäste von Finsterau über den [[Siebensteinkopf]] zur [[Moldauquelle]].
  
-\\ 
-=====Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Šumava ===== 
-\\ 
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1562693990&​tok=ca0f37&​media=wege_durch_natur_und_zeit.jpg?​200|bei Fürstenhut}} ​ 
-  ​ 
-**Am Sonntag, 14. Juli** mit Waldführer Hans Meier nach Borová Lada ([[Ferchenhaid]]) nach Knížecí Planě ([[Fürstenhut]]) und zur [[Teufelsbachklause]]. 
  
-Am Sonntag, 14Juliveranstaltet ​die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald wieder eine der beliebten grenzüberschreitenden Wanderungen in den Nachbar-Nationalpark ŠumavaWaldführer Hans Meier begleitet seine Gäste von Borová Lada (Ferchenhaid) ​nach Knížecí Planě ​(Fürstenhutund zur Teufelsbachklause. ​+Vom Parkplatz Wistlberg geht es zunächst zur Rechbachklause und weiter hinauf zum Siebensteinkopf auf 1263 MeterAuf Grund seiner exponierten Lage bietet sich hier ein schöner Rundumblick. Bergab geht es weiter zur Quelle der Warmen Moldau, die sich später mit der Kalten Moldau vereinigt und den längsten Fluss Tschechiens bildetWieder bergauf führt die Strecke ​nach Bučina ​(Buchwald), hier ist eine Einkehr möglich. Über die Teufelsbachklause ​gelangt die Gruppe anschließend wieder zurück zum Ausgangspunkt.
  
-Nach einem kurzen Fußmarsch über die Grenze bei Buchwald geht es auf tschechischer Seite mit den Grünen Bussen weiter nach Svinná Lada (Seehaid). Von dort führt ein rund 300 Meter langer Holzsteg durch das Chalupská Slat‘ ([[Königsfilz]]) zum größten Moorsee Tschechiens.+ 
  
-Auf einem Waldlehrpfad um Borová Lada geht es in die „Welt der Wälder“hier kann deutlich der Unterschied zwischen Fichten-Monokulturen und naturnahen Wäldern nachvollzogen ​werden.+Treffpunkt für die etwa 13,5 Kilometer lange Führung ist um 9 Uhr am Parkplatz [[Wistlberg]] bei Finsterau. Die Führung ​kann gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht ​werden. Die Anfahrt ist zum Beispiel aus Grafenau ab 8:05 Uhr, Nationalparkzentrum Lusen ab 8:25 Uhr und Mauth ab 8:37 Uhr mit dem Finsterau-Bus möglich.
  
-Vorbei an baulichen Zeugen aus der Zeit des Eisernen Vorhangs wird weiter in Richtung Knižecí Pláně (Fürstenhut) gewandert. Alte Wetterfichten,​ knorrige Ahorne und Buchen säumen den historischen Weg durch den Wald, dazwischen liegt Totholz. Nach einer Gehzeit von rund drei Stunden öffnet sich die Landschaft und man betritt die weite Hochebene um Fürstenhut. Hier ist eine kurze Einkehr geplant. Vorbei an den Resten von einstigen Dörfern führt die Wanderung anschließend zur Teufelsbachklause und zurück zum Ausgangspunkt.+ 
  
-Treffpunkt für die rund sechsstündige Führung ist um 9:15 Uhr am Grenzübergang [[Buchwald]] / Bushaltestelle Teufelshänge. Die Anfahrt dorthin ist aus Richtung Grafenau (8:05 Uhr) und Spiegelau (7:55 Uhr), Neuschönau (8:25 Uhr) und Mauth (8:37 Uhr) mit dem Finsterau-Bus möglich. +Die Führungsgebühr beträgt ​fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Neben einer gewissen Grundkondition,​ geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit ​und Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. ​
- +
-Die Führungsgebühr beträgt ​5,- Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. ​Für den tschechischen Bus fallen Kosten in Höhe von ca. 1,50 Euro pro Person an.  +
- +
-Neben einer gewissen Grundkondition ​für die etwa 14 Kilometer lange Strecke, auf der rund 400 Höhenmeter überwunden werden, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit ​nebst Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. ​+
  
 Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) spätestens einen Tag vorher erforderlich. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) spätestens einen Tag vorher erforderlich.
  
-=====Den Nationalpark Šumava mit dem Rad erkunden=====+  
 +\\ 
 +=====Seelensteig wegen Baumaßnahmen gesperrt=====
 \\ \\
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1528804114&​tok=4dd157&​media=lakasee_mit_enten.jpg?200|im Nationalpark Šumava: ​der Lakasee  ​}}+{{ seelensteig_1.jpg?​200|der ​Seelensteig}}
  
-Grenzüberschreitende Radtour **am Sonntag, 14. Juli** 
  
-Eine Grenzerfahrung der besonderen Art wartet auf die Teilnehmer der Radtour ​am Sonntag, 14. Juli, mit Waldführer Franz Uhrmann. Die Tour startet in Bayerisch Eisenstein ​und führt in ständigem Auf und Ab über Debrník und Gerlova Hut‘ (Gerlhütte) nach Nová Hůrka ([[Neuhurkenthal]]). Von dort geht es durch eine Allee hinauf nach Hůrka (Hurkenthal),​ wo ehemals eine Glashütte stand und heute noch eine Kapelle mit der Familiengruft der Familie Abel zu sehen ist.  Ein Abstecher führt zum [[Lakasee]] auf 1100 Meter, hier kann eine kleine Pause eingelegt werden. Nachdem der Polomsattel,​ der höchste Punkt der Tour mit 1200 Meter, überwunden ist, geht es rund sechs Kilometer nur noch bergab nach Bayerisch Eisenstein.+Bohlensteige ​am Erlebnisweg werden verlegt ​und erneuert
  
- +Die Sanierung des [[Seelensteig|Seelensteigs]] in der Nähe von Spiegelau geht in die zweite Runde. Daher muss der Erlebnisweg ab sofort bis auf Weiteres gesperrt werden.
  
-Treffpunkt ​für die mittelschwere Tour mit einer Streckenlänge von 35 Kilometern und etwa 750 Höhenmetern ist am Sonntag, 14. Juli, um 9:15 Uhr vor der Nationalpark-Infostelle im Grenzbahnhof [[Bayerisch Eisenstein]]. ​Die Anfahrt ist mit der Waldbahn möglich, ​die auf dieser Strecke im Stundentakt verkehrtDie Führungsgebühr beträgt 5,- Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind freiBei Anreise mit der Waldbahn ​sowie dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben +Grund für die Baumaßnahme: Die Bohlensteige waren schon etwas in die Jahre gekommenZudem hat die natürliche Waldentwicklung dafür gesorgtdass sich der Pfad nicht mehr durch die interessantesten Gebiete des Waldstücks schlängeltDeswegen wurde bereits in den Sommermonaten ​der nördliche Teil des Weges verlegt. Nun werden im zweiten Schritt Bänke errichtet ​sowie die alte Nordtrasse rückgebautAußerdem geht’s danach an die komplette Erneuerung des südlichen Teils des Weges. Insgesamt wird darauf geachtet, den Seelensteig ​möglichst ​leicht begehbar zu gestaltenso dass es auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen möglich istden Pfad zu absolvieren.
- +
-Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) ​möglichst ​frühzeitigspätestens jedoch einen Tag vorhererforderlich.+
  
 \\ \\
-=====Partielle Mondfinsternis=====+=====Grenzübergang Ferdinandsthal gesperrt=====
 \\ \\
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=81&t=1562836580&tok=1ba51b&media=mondfinsternis.jpg?200|Partielle Mondfinsternis}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&t=1568876255&tok=ceb898&media=grenzuebergang_ferdinandsthal_gesperrt.jpg?200|Die Holzbrücke am Grenzübergang Ferdinandsthal wird erneuert. (Foto: Gregor Wolf/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
  
-Himmelsereignisse über dem Nationalpark Bayerischer Wald **am Dienstag, 16Juli**+Holzbrücke wird **ab 23September** erneuert
  
    
-In kaum einem anderen Gebiet Deutschlands kann der Sternenhimmel so gut ohne störende Einflüsse von künstlichem Licht beobachtet werden wie in der gering besiedelten Grenzregion Bayerischer Wald und Böhmerwald.+Wanderer und Radfahrer, die zwischen Zwieslerwaldhaus und Železná Ruda unterwegs sind, müssen sich ab 23. September auf Behinderungen einstellen. Der Grenzübergang Ferdinandsthal wird für voraussichtlich eine Woche gesperrt. Grund dafür ist die Erneuerung ​der in die Jahre gekommenen Holzbrücke.
  
-Am Dienstag, 16Juli, wird ein besonders spektakuläres Himmelsereignis erwartet, denn dann tritt der Mond ab 22 Uhr in den Kernschatten der Erde ein und ist zuletzt ​bis zu zwei Dritteln verdecktJosef Bastl und Günther Stumpp werden den Teilnehmern der Beobachtung die Hintergründe erläutern und auch Ausrüstung zur besseren Beobachtung zur Verfügung stellen.+Radfahrer können über die Grenzübergänge Bayerisch Eisenstein oder Gsenget ausweichenWanderer können auch den von 15. Juli bis 15November geöffneten Grenzübertritt Lakabruck nutzen.
  
-Treffpunkt für die rund dreistündige Beobachtung ist um 22 Uhr an der Sternwarte in Neuhütte 3 bei [[Spiegelau]]. Die Führungsgebühr beträgt 5,- Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Beim Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. ​ 
  
- 
-Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. 
  
 \\ \\
-=====Auf wilden Pfaden zum Rachel wandern=====+=====Zeitweise Sperrungen im Nationalpark=====
 \\ \\
    
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=85&t=1480080848&tok=28fef0&media=rachel-althuette.jpg?200|der Rachel ​}}+{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&t=1528890430&tok=1da69d&media=buchdrucker-1cent-k.jpg?200|Buchdrucker}}
  
-Führung aus der Reihe „Nationalpark und Schöpfung“ **am Mittwoch, 17. Juli** 
  
-Unter dem Motto „Auf wilden Pfaden ​zum Rachel“ begleiten am Mittwoch, +Behinderungen aufgrund aktueller Maßnahmen ​zum Borkenkäfermanagement
-17. Juli, Pastoralreferent Josef Scheuerecker und Nationalparkförster Ingo Brauer alle Interessierten auf den Großen [[Rachel]]. ​+
  
-Ausgehend von der [[Trinkwassertalsperre Frauenau]] führt der Weg hinauf durch die wilden Riegel zur Rachelwiese und weiter bis zum Großen Rachel. Der Rückweg verläuft entlang der Hänge des Kleinen Rachels. ​ 
- 
-Auf dieser Wanderung mit besinnlichen Pausen kann die Natur in Verbindung mit besinnlichen Elementen erlebt werden. Eine Waldbegehung und  
--begegnung in ungewohnter Weise! 
- 
-Die kostenlose Tour dauert zwischen fünf und sechs Stunden. Treffpunkt ist um 9:30 Uhr am Parkplatz unterhalb der [[Trinkwassertalsperre Frauenau]]. ​ 
- 
-Bitte festes Schuhwerk und eine Brotzeit nebst Getränk mitbringen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig,​ spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. 
- 
-\\ 
-=====Neue Ausstellung "​Gefährdetes Naturerbe"​===== 
-\\ 
    
-{{ https://www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=54&​t=1561107981&​tok=0e8f4b&​media=ausstellung_naturerbe.jpg?​200|Beeindruckende Plastiken bedrohter Wildtiere sind derzeit ​im Haus zur Wildnis zu bewundern(Foto: Lisa Ornezeder/​Nationalpark Bayerischer Wald­)}}+Derzeit laufen auch in Teilen des Nationalparks Bayerischer Wald umfangreiche Waldarbeiten im Zuge des Managements der [[Borkenkäfer]] ​Daher müssen Rad- und Wanderwege immer wieder kurzfristig gesperrt werdenFußgänger und Zweiradfahrer werden darum gebeten, diese im Gelände beschilderten Sperren einzuhalten. In Bereichen, in denen gerade Waldarbeiten durchgeführt werden, besteht Lebensgefahr.
  
-**Bis 25Juli:** Ausstellung ​im [[Haus zur Wildnis]]: Tierplastiken ​von Franz Weickmann ​–  +Da die Arbeiten je nach aktueller Lage tagesaktuell geplant werden, kann nicht im Vorhinein mitgeteilt werden, wann welche Wege gesperrt sindDafür bittet die Nationalparkverwaltung um Verständnis. Die Schwerpunkte der Arbeiten spielen sich im Randbereich des Nationalparks sowie in der Entwicklungszone des Nationalparks im Bereich ​[[Zwieslerwaldhaus]] ab. Zudem wird nochmals darauf hingewiesen,​ dass der Radweg ​von Zwieslerwaldhaus zum [[Falkensteinschutzhaus]] derzeit von Montag bis Freitag gesperrt ist – nicht nur wegen der Holzabfuhr, sondern auch wegen der weiterhin laufenden Baumaßnahmen am Schutzhaus.
  
-Seit einigen Tagen schon ist eine neue Wechselausstellung in der großen Halle vom Haus zur Wildnis in Ludwigsthal zu sehen. ​In der Nationalparkeinrichtung zeigt der Landshuter Bildhauer Franz Weickmann anlässlich seines 80. Geburtstags bis 25. Juli Plastiken und Zeichnungen bedrohter Tiere aus der ganzen Welt. So kann man etwa einen Gepard, eine Hyäne, einen Luchs oder einen Eisbären bestaunen. Die Schau trägt den Titel „Naturerbe in Gefahr“. Die Vernissage ​findet ​am 27. Juni statt. +In den Naturzonen des Nationalparks – momentan 68,7 Prozent ​der Fläche – findet ​keinerlei Borkenkäferbekämpfung ​statt. ​Bis 2027 wird dieser Flächenanteil auf 75 Prozent anwachsenBis dato wird auch in den Entwicklungszonen ​im Falkensteingebiet Borkenkäfermanagement betriebenIn den Randzoneneinem bis zu 1000 Meter breiten Puffer ​zu den angrenzenden Privatwäldernwerden Borkenkäfer permanent bekämpft.
- +
-Naturschutz liegt dem Künstler besonders am HerzenDeswegen ist er auch oft im Nationalpark Bayerischer Wald unterwegsFür seine Arbeiten studiert er dann etwa die Bewohner der [[Tier-Freigelände]]um deren Anatomie und Wesen schließlich auch in seinen Werken perfekt einfangen ​zu können. ​ Seine Plastiken setzt Weickmann aus vielen Holzstücken zusammen. Dabei nutzt er die optische und haptische Struktur seines Ausgangsmaterials. So fügen sich Knochen, Muskeln, Sehnen und Fell um einen Holzkern ​zu ausdrucksstarken,​ wilden Tieren. +
- +
-Die Ausstellung im Haus zur Wildnis zeigt neben 20 Holzplastiken auch ausgewählte Rötel- und Kohlezeichnungen,​ die nicht nur als Skizzen für die Plastiken des Künstlers dienen, sondern für sich stehen. Weickmanns „Herdenbilder“ entstehen mit schnellem, energischem Strich. Die Stärke, Eleganz und Schnelligkeit der Tiere wird in den seriell aneinandergereihten Zeichnungen spürbar. Und wer Fragen zur Ausstellung hatwird an den Wochenenden auch immer wieder den Künstler selbst am Ausstellungsort antreffen.+
    
 \\ \\
-=====Waldschmidthaus startet ​in die Sommersaison ​=====+=====Auftanken ​in der Wildnis=====
 \\ \\
    
-{{ waldschmidthaus.jpg?200|Das Waldschmidthaus unterhalb des Gipfels des Grossen Rachel ​}} +{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=90&​t=1562673233&​tok=48e3f4&​media=e-bike-ladestation.jpg?200|E-Bike-Fahrer können den Akku ihres Rades ab sofort kostenfrei an der Racheldiensthütte aufladen. (Foto: Hans-Georg Simmet/​Nationalpark Bayerischer Wald)}}
    
  
-Wanderer können ​**seit 15. Mai** wieder auf dem Rachel einkehren+**Nationalpark stellt E-Bike Ladestation an der Racheldiensthütte auf**
  
    
-Die Wintersaison ist nun auch auf dem [[Rachel]] vorbei. Das bedeutet für die Wanderer, dass sie ab Mittwoch, 15. Mai, wieder einkehren können. Das Waldschmidthaus öffnet dann seine Pforten und die Pächter starten in die Sommersaison. Die Schutzhütte ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. 
  
-Der Igelbus fährt ab 15Mai täglich von 8.35 bis 18.05 Uhr halbstündlich zum Gfäll.+Auch im Nationalpark Bayerischer Wald sind immer mehr Besucher mit E-Bikes unterwegsDamit diese ihren fahrbaren Untersatz auch während einer längeren Radtour auftanken können, hat die Nationalparkverwaltung an der [[Racheldiensthütte]] nun E-Bike-Ladestationen errichtetBis zu acht Akkus können hier gleichzeitig geladen werden, die Benutzung ist kostenlos.
  
-\\ 
-\\ 
-\\ 
-\\ 
-=====Racheldiensthütte ist wieder geöffnet===== 
-\\ 
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=75&​t=1525337878&​tok=972ebf&​media=racheldiensthuette.jpg?​200|Die Racheldiensthütte}} 
- 
-Wanderer und Radfahrer können ab Freitag, 26. April, täglich von 9.30 bis 18 Uhr einkehren 
- 
-Auf den Gipfeln des Nationalparks Bayerischer Wald liegt vereinzelt immer noch Schnee. Doch in den tieferen Lagen ist der Winter nun endgültig vorbei. Ab Freitag, 26. April, öffnet daher die [[Racheldiensthütte]] wieder ihre Pforten. Wanderer und Radfahrer können laut Auskunft von Pächter Hans Wichtl täglich von 9.30 bis 18 Uhr einkehren. 
  
-\\ 
-\\ 
 \\ \\
  
- 
-=====Waldspielgelände ist wieder geöffnet===== 
-\\ 
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&​t=1554536228&​tok=205e82&​media=npv_bw_-_pm_32_-_19_waldspielgelaende_ist_wieder_geoeffnet.jpg?​200|Beim Kinderprogramm des Nationalparks im Waldspielgelände Ab sofort können Kinder das Waldspielgelände in Spiegelau wieder entdecken. Die Verkehrssicherung durch die Forstmitarbeiter der Nationalparkverwaltung ist abgeschlossen. (Foto: Nationalpark Bayerischer Wald) }} 
-  
- 
-Sicherung des Geländes ist abgeschlossen – Nun steht Kontrolle der Wanderwege an 
- 
-Das [[https://​www.waidlerwiki.de/​doku.php?​id=waldspielgelaende_spiegelau|Waldspielgelände]] in Spiegelau ist ab sofort wieder geöffnet. Nach dem starken Schneebruch des vergangenen Winters haben die Mitarbeiter des Nationalparks Bayerischer Wald das Gelände in den vergangenen Tagen gesichert und die Gefahr umstürzender Bäume oder herabfallender Äste gebannt. 
- 
-Nach dem Waldspielgelände in Spiegelau werden nun auch die restlichen Wanderwege kontrolliert und Bäume, die über die Wege gefallen sind, abtransportiert. 
- 
-  
- 
- 
-\\ 
-=====Weg durchs Höllbachgespreng auf den Falkenstein bleibt bis Ende Juni gesperrt===== 
-  
-\\ 
- 
-{{ https://​www.waidlerwiki.de/​lib/​exe/​fetch.php?​w=120&​h=79&​t=1517906328&​tok=c7f6cb&​media=wanderfalken_bereiten_sich_auf_nachwuchs_vor.jpg?​200|Wanderfalken bereiten sich auf Nachwuchs vor}} 
- 
-Wanderfalken haben mit der Brut begonnen 
- 
- 
-Der Wanderweg mit der Markierung Heidelbeere zwischen den Höllbachfällen und dem Hüttensteig hinauf auf den Großen Falkenstein bleibt weiterhin gesperrt. Der Grund ist ein erfreulicher:​ Die dort lebenden Wanderfalken haben mit der Brut begonnen. Mitarbeiter des Nationalparks Bayerischer Wald und des Landesbundes für Vogelschutz konnten dies nun bestätigen. 
- 
-„Nur durch die Sperrung des Weges können wir gewährleisten,​ dass die Vögel bei der Aufzucht ihrer Jungen nicht unnötig gestört werden“, erklärt Jochen Linner, der beim Nationalpark für Naturschutz zuständig ist. Schließlich richten die Tiere ihr Nest meist in der Nähe der Felsen entlang des Weges ein. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Ende Juni dauern. 
- 
-Auf das Naturerlebnis Höllbachfälle muss dennoch niemand verzichten. Denn bis dahin ist der Wanderweg frei zugänglich. Von den Wasserfällen aus führt die ausgeschilderte Umleitung auf dem Weg mit der Markierung Silberblatt über den [[Sulzschachten]] zum Gipfel. So bleibt ein direkter Aufstieg von Scheuereck zum Großen Falkenstein möglich. 
- 
-\\ 
-\\ 
 =====Auf Rädern durch den Nationalpark===== =====Auf Rädern durch den Nationalpark=====
 \\ \\

nationalpark_aktuell.1562836701.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/11 09:18 von gfreund

test